Tierarztpraxis für Ernährung

Dr. med. vet. Danja Klüver

BARF für Hunde & Katzen

Leptospirose: Erkrankungen bei Hunden, gegen die nicht routinemäßig geimpft werden sollte

Borreliose | Zwingerhusten-Komplex | Herpes| Leptospirose | Tollwut

Leptospirose (Stuttgarter Hundeseuche, Leptospira canicula):

Es handelt sich um eine bakterielle Infektion beim Hund. Es gibt sehr viele Gattungen (=Serotypen) dieser Bakterienart. Gegen zwei von ihnen kann geimpft werden. Gegen Erkrankungen durch andere Serotypen schützt die Impfung leider nicht. Die jahrelange Impfung unserer Hunde hat allerdings zu einer Verschiebung der auftretenden Erkrankungen geführt. Die am häufigsten auftretenden krankmachenden Serotypen sind nun diejenigen, gegen die nicht geimpft werden kann. Diese Serotypen erzeugen einen schwereren Krankheitsverlauf als die ursprünglich verantwortlichen Serotypen.

Die klassische Erkrankung, gegen die geimpft wird, verläuft oft unbemerkt oder ohne typische Symptome, mit rasch vorübergehender Schwäche und Störung des Allgemeinbefindens. Es kann aber auch ein akuter und schwerer oder selten tödlicher Verlauf mit typischen Organsymptomen beobachtet werden. Die dabei auftretenden Organschäden werden durch das Gift der Bakterien verursacht. Dabei kommt es zu schweren Allgemeinstörungen, Durchfall, Erbrechen, Blutgefäßschädigungen, seltener Lähmungen, Herzbeutelentzündung, Lichtscheu, Sehstörungen und Lungenentzündung. Bei einem chronischen Verlauf bleiben die Nieren und die Leber oft dauerhaft geschädigt. Betroffen sind meist Jungtiere, geschwächte oder ungeimpfte Tiere. Die Impfung soll nur über 6-12 Monate schützen, weshalb eigentlich dementsprechend häufig geimpft werden müsste. Da aber der Schutz nur gegen zwei Serotypen besteht und diese inzwischen im Verhältnis zu den anderen Serotypen seltener für eine Leptospirose verantwortlich sind, ist der Wert der Impfung eher fragwürdig. Aus diesem Grunde empfehle ich einen Kompromiss aus einer Impfung im 3-Jahres-Rhythmus und dem Bemühen, gute Haltungs- und Sozialbedingungen zu schaffen, um die Robustheit der Tiere zu fördern.

  1. Impfung allgemein
  2. Unverträglichkeiten von Impfungen
  3. Alternative Impfpraxis
  4. Beratung und Information
  5. Erstimpfung Hundewelpen
  6. Impfschema Hundewelpen
  7. Impfschema ausgewachsene Hunde
  8. Impfen - ja: Beschreibung der Erkrankungen, gegen die geimpft werden sollte
  9. Impfen - nein: Beschreibung der Erkrankungen, gegen die nicht routinemäßig geimpft werden sollte