Tierarztpraxis für Ernährung

Dr. med. vet. Danja Klüver

BARF für Hunde & Katzen

Ernährung/BARF (Biologisch artgerechte Rohfütterung)? JA (!) aber richtig!

1. Ernährung/BARF

Sie suchen eine Alternative zum herkömmlichen kommerziellen Fertigfutter, da Sie den Wunsch haben, Ihr Tier natürlich zu füttern? Eine wichtige Rolle bei Ihrer Entscheidung spielt wahrscheinlich die in den letzten Jahren stark gestiegene Anzahl von Allergien sowie ideologische Gesichtspunkte. Nicht zuletzt möchten Sie, als Besitzer Ihres Haustieres, wieder mehr Eigenverantwortung in Sachen Ernährung übernehmen und haben erkannt, dass die gesunde Ernährung einer der wichtigsten Bausteine in der Gesundheitsprophylaxe darstellt. Dies alles sind gute Gründe, sich mit dem Barfen auseinander zu setzen. Ich befürworte das Barfen ganz entschieden, sofern die Barf-Rationen vorher richtig berechnet wurden. Ansonsten ist die Gefahr, dem Tier durch Fehlernährung beim Barfen zu schaden größer als der Nutzen durch das biologisch artgerechte Füttern.

Was ist BARF ?

Barfen basiert auf Fütterung von rohem Fleisch von Rind, Huhn, Schaf, Pferd, Ente, Kaninchen und anderen Tieren. Es werden Innereien, Knochen und Knorpel verfüttert. Ergänzt wird die Barf-Ration mit Kohlenhydraten, Gemüse, Obst, Ölen, Nüssen und Kräutern.

Weiterlesen: Hund und Katze als Beutetierfresser

  1. Ernährung/BARF (Biologisch artgerechte Rohfütterung)? JA (!) aber richtig!
  2. Hund und Katze als Beutetierfresser
  3. Argumente für und gegen BARF
  4. Risiken und Gefahren beim Barfen
  5. Fehlernährungen durch Barfen
  6. Unterschiede im Nährstoffbedarf von Mensch, Hund und Wolf
  7. Richtig Barfen - Wie kommen Sie zum Ziel?
  8. Häufige Fehler beim Barfen