Tierarztpraxis für Ernährung

Dr. med. vet. Danja Klüver

BARF für Hunde & Katzen

Klassische Homöopathie - Alternative in der Tiermedizin

Golden Retriever

In meiner Tierarztpraxis werden täglich sowohl akute als auch chronische Fälle vorgestellt. In beiden Fällen bietet die klassische Homöopathie eine Therapiemethode erster Wahl.

Aus dem Gleichgewicht geratene Lebenskraft

Der Vorteil dieser Therapieform liegt in der sanften, schnellen und vor allem vollständigen Heilung des Geschehens. Die Ursache jeder Erkrankung ist immer eine aus dem Gleichgewicht geratene Lebenskraft.

Anregung der Selbstheilungskräfte

Landseer

Die Lebenskraft ist das zentrale und die Lebensvorgänge ordnende Prinzip im Individuum. Die Homöopathie ist eine energetische Medizin, die in der Lage ist, die ins Ungleichgewicht geratene Lebenskraft durch einen energetischen Impuls wieder ins Lot zu bringen. Das bedeutet, dass die Selbstheilungskräfte des Patienten angeregt werden, tätig zu werden. Auf diese Weise heilt der Körper in der für ihn am sinnvollsten Weise, ohne chemische Belastung oder Nebenwirkungen von Arzneimitteln. Chemische Arzneimittel hingegen müssen über die Leber abgebaut und durch die Nieren ausgeschieden werden. Dadurch wird der Körper zusätzlich zur Erkrankung noch belastet.

Medikamentöse Unterdrückung der Symptome

Wenn die Symptome durch Medikamente nur unterdrückt werden, kann die Erkrankung sich dadurch auf eine tiefer liegende Ebene verlagern. Das bedeutet, dass dann lebenswichtigere Organe betroffen sind als zu Beginn der Erkrankung. Ob ein solcher Verlauf stattfindet oder nicht, hängt von der Lebensenergie und der Krankheitsbereitschaft des Tieres ab und kann nicht vorausgesehen werden.

Verschlackung des Grundsystems

Ein weiterer Nachteil einer unterdrückenden Therapie mit zum Beispiel Antibiotika ist der, dass das so genannte Grundsystem verschlackt. Das Grundsystem ist der Raum zwischen den einzelnen Zellen des Körpers. In ihm findet die gesamte Ernährung und Kommunikation der Zellen untereinander statt. Ist das Grundsystem verschlackt, kann die Regulation der Zellen nicht mehr ordnungsgemäß stattfinden und es kommt zwangsläufig zu Fehlern im Zellsystem.

Homöopathische Heilung

Schäferhundwelpe

Schäferhundwelpe, ca. 7 Wochen alt

Die Homöopathie kann jede Erkrankung heilen, egal, wie schwerwiegend sie ist. Vorausgesetzt wird dabei die richtige Arzneiwahl und eine Lebenskraft, die noch zur Regulation fähig ist. Außerdem müssen die Haltungsbedingungen artgerecht sein. Dazu zählt auch, dass ein Tier als soziales Wesen in die beherbergende Familie integriert wird.

Heilungsdauer

Die Geschwindigkeit der Heilung hängt davon ab, wie lange die Erkrankung schon besteht.

Akute Erkrankungen:

Akute Erkrankungen, wie zum Beispiel Ohrenentzündungen, Blasenentzündungen, Entzündungen der Gelenke, Bindehautentzündungen, Analdrüsenentzündungen, Verletzungen, Eiterungen, Durchfall, Erbrechen, Schock, Husten oder Hautentzündungen heilen innerhalb von Minuten, bis zu einigen Tagen.

Chronische Erkrankungen:

Chronische Erkrankungen, wie zum Beispiel Arthrosen, Allergien, Haarbalgmilbenbefall, Grabmilbenbefall, Asthma, Epilepsie, Wachstumsstörungen von Fell, Krallen oder Zähnen, Hormonstörungen oder Krebs benötigen Wochen und Monate.

Persönliche homöopathische Arzneimittel

Immer gilt jedoch, dass jedes einzelne Lebewesen zu jeder Zeit seine ganz persönliche homöopathische Arznei benötigt. Ich nehme mir die notwendige Zeit für diese höchst individuelle Therapie, um Ihrem Tier eine ganz persönliche Behandlung zukommen zu lassen.

  1. Klassische Homöopathie → Einführung
  2. Klassische Homöopathie → Entstehung und Grundprinzip
  3. Klassische Homöopathie → Einsatzbereiche und Chancen
  4. Klassische Homöopathie → Heilungsgesetze und Unterdrückung
  5. Klassische Homöopathie → Grenzen der Homöopathie

nach oben